Die Reise Zu Halten

Kollegah über pflichten

Mit der Entfaltung der Finanzkrise und der zyklischen Ebbe des Kapitals aus den neuen industriellen Ländern Südostasiens erwirbt die Ableitung der Aktien den Effekt, der den Einsturz der Börse herbeiruft. Zugleich trug die Repatriierung der Mittel, zur Steigerung der Währungskrise seinerseits bei.

Der Preissturz der Fondsaktiva und die Abwertung der Währungen der neuen industriellen Länder wurden auf dem Zustand der Börsen in den USA und anderen entwickelten Ländern, die von den Handels- und Finanzbeziehungen mit der gegebenen Region eng verbunden sind gesagt. Und doch ist es die Krisenprozesse auf den Fondsmärkten der entwickelten Länder industriell haben sich viel weniger zerstörend, als in den Ländern erwiesen, die in die Gruppe emerging markets eingehen.

Die Entwicklung der Krisenerscheinungen in den Ländern "der zweiten und dritten Staffeln" der industriellen Entwicklung in den besonders scharfen Formen findet sich in der Finanzsphäre. Zugleich, solche Finanzkrisen, wie die Erfahrung der letzten Jahrzehnte zeugt, werden bei der heftigen Senkung der Wachstumsraten der industriellen Produktion (oder des geraden Fallens der absoluten Maßstäbe der Produktionen unveränderlich entfaltet. Zugrunde solcher Krisen liegen vor allem die inneren Konflikte jenen als die Industrialisierung, der den Vertrieb in den Ländern Südostasiens bekommen hat.

Das Problem der Liquidität der nochmaligen Märkte der wertvollen Papiere ist mit der ungenügenden Entwicklung des Netzes groß market-mejkerow verbunden. Von der Grundlage für die Aufrechterhaltung der Marktaktivität zeigt sich die intensive Entwicklung des Dealernetzes, die Organisation des Marktes REPO und der Mechanismen " die Fenster".

Die Verzögerung der Umfänge des Außenhandels und des Tempos des Wirtschaftswachstums, dass die Länder unmittelbar erfasst von der Krise in erster Linie betrifft. Durchschnittlich hat sich der wirksame Wechselkurs in den Ländern OESR, in Anbetracht der Struktur des Handels, auf 6 % verringert.

Infolge der bemerkten "Undurchsichtigkeit" der Finanzmärkte verstärken "die primären" negativen Informationen über den Sachstand in der Währungssphäre das zusätzliche Risiko der Einlagen heftig, und das Niveau der Rentabilität fällt, dass den Abgang des Kapitals unvermeidlich beschleunigt. Von anderen Wörtern, unter den Bedingungen der anfangenden Krise bewirkt die ungenügende "Durchsichtigkeit" des Finanzsystemes der zusätzliche Filmzeichner der Steigerung des Risikos.

Und doch kann die neue Etappe des Wirtschaftsaufstiegs die reale Basis nur dann finden, wenn sich die Wirtschaftsbedingungen für die Erweiterung der Produktion in den neuen Zweigen bilden werden, die sich in den steigenden Phasen der entsprechenden Fachzyklen befinden und wenn die Tendenz zum neuen massiven Nebenfluss der Kapitalien geplant werden wird.

Die Erfahrung der Entwicklung der Währungskrisen in den Ländern Zentral und Lateinamerikas, sowie in den asiatischen Ländern zeugt davon, dass in der überwiegenden Mehrheit der Fälle der Krise der intensive Nebenfluss des ausländischen Kapitals voranging. Der hohe Anteil des ausländischen Kapitals in der Finanzierung der Investitionen schafft das hohe Risiko des Entstehens der Krise im Falle seines Abflusses aus dem Land.

Das Erschöpfen der Möglichkeiten des gegebenen Typs der extensiven industriellen Entwicklung fing an, in der heftigen Senkung der Wachstumsraten der Arbeitsproduktivität und der Effektivität der Kapitalanlagen gezeigt zu werden. In letzter Zeit wurde die deutlich geäusserte Abhängigkeit zwischen der Dynamik der Investitionen und dem Bau beobachtet, während die genauso deutliche Abhängigkeit zwischen der Dynamik der Investitionen und der industriellen Produktion fehlte. Die Krise, die in den neuen industriellen Ländern Asiens wendete, zeugt von der Notwendigkeit der ernsten strukturellen Umgestaltung und des Übergangs zu den vorzugsweise intensiven Formen des Wirtschaftswachstums.

Der Schutz der umgewerteten Währung zieht bei Vorhandensein vom hohen laufenden Defizit, dass unvermeidlich den Verlust der Reserven, die Verschärfung der Probleme der Liquidität und das entsprechende Anschwellen der Verschuldung der Finanzinstitute;